Be my Baby

PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 14. Mai 2015 um 17:50 Uhr

Lebenshilfe Saarbrücken e.V. und denkwerkstadt Saarbrücken e.V.

präsentiertendas Filmevent „Be my Baby“ am 05. Mai 2015

Schirmfrau und Grußwort: Sozialministerin Monika Bachmann, Gastgeber Sparkasse Saarbrücken

 

Initiator der Veranstaltung: denkwerkstadt  saarbrücken e.V.

Weiterer Kontext: 5.5. 2015 war der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung für Menschen

mit Behinderungen“. (Ich (Birgit Quien) habe den Film 2014 auf dem Filmfest München entdeckt

und sofort die „Vorführung“ für Saarbrücken in Angriff genommen)

 

Die Lebenshilfe Saarbrücken feiert im Jahr 2015 ihr 50-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige

Verein, der sich als ein Zusammenschluss von Menschen mit geistiger Behinderung, ihren

Eltern, sonstigen Angehörigen, Fachleuten, Förderern und Freunden versteht, hat sich seit

einigen Jahren der Entwicklung inklusiver Prozesse nach der UN-Behindertenrechtskonvention

zur Aufgabe gemacht.

Ziel und Zweck des Vereins ist, Menschen mit Behinderungen und deren Familie eine

berufliche und gesellschaftliche Perspektive aufzuzeigen. In der heutigen Zeit bedeutet das

vor allem die Öffnung der Einrichtungen hin zum Gemeinwesen, um damit eine aktive

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Da passte es hervorragend, dass zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen, am 05. Mai,

ein wirklich außergewöhnliches Filmevent in Kooperation mit der

„denkwerkstadt  saarbrücken e.V.“ auf die Beine gestellt werden konnte.

Der Zufall wollte es, dass der Termin genau auf den „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung

von Menschen mit Behinderung“ gefallen ist.

Vor über 100 Personen aus Fachkreisen, Lobbyverbänden, Politik und Privatpersonen fand das

Event einen begeisterten Zuspruch mit einer spannenden Diskussion im Anschluß.

„Be my Baby“ heißt der bundesweit mehrfach ausgezeichnete Film, der die Geschichte

der 18-jährigen Nicole erzählt. Sie hat das Down-Syndrom, aber auch den Wunsch nach

einem ganz normalen Leben: Partnerschaft, Heirat, Baby. Als sie wirklich ein Kind erwartet,

wird die Toleranz ihrer Familie auf eine harte Probe gestellt.

Neben vielen bekannten Akteuren spielt Carina Kühne die Hauptrolle der Nicole.

Die junge Schauspielerin hat  selbst das Down-Syndrom.

„Mit diesem wichtigen, gesellschaftspolit. Thema zur „Inklusion“ und dem außergewöhnlichen

Filmevent,  setzte die denkwerkstadt  saarbrücken e.V. und die Lebenshilfe Saarbrücken

Denkanstöße zum Thema Integration von Menschen mit Behinderungen und wichtige Impulse

zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema „Behinderung. Nur ein Miteinander erzeugt

Gemeinschaft und nur ein Umdenken bewirkt auch ein verändertes Handeln“ so Alfred Maas,

Vorsitzender der Lebenshilfe und Birgit Quien, Präsidentin der denkwerkstadt  saarbrücken.

Für diese Ziele tritt die Lebenshilfe seit 50 Jahren ein und sucht Mitstreiter, die sich auch in

den nächsten 50 Jahren aktiv für die Inklusion engagieren.

Die Hauptdarstellerin Carina Kühne stand nach der Vorführung, zusammen mit der

Regisseurin Christina Schiewe, für ein Interview zur Verfügung.

Ansprechpartnerin ist Frau Birgit Quien (Präsidentin denkwerkstadt  saarbücken e.V.),

Zu erreichen unter Telefon: 01520-3157876 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Linksammlung zum Film „Be my Baby“

https://www.aktion-mensch.de/blog/beitraege/be-my-baby-meine-erste-filmerfahrung/

http://www.fernsehfilmfestival.de/be-my-baby.html

 
free pokerfree poker