Fotos der Werkstattveranstaltung

 

Die Thementische

„Wohin geht die Quartiersentwicklung im städtischen Raum?“
Drohen uns überalterte Siedlungen und Ghettoisierung oder gelingt eine abgestimmte Vielfalt des Lebens und Wohnens im Dialog der Generationen?"

Das „City-Quartier“ mit Leben füllen - Wünsche und Anforderungen diskutieren

1.) Willkommen im Quartier
„Senioren und Seniorinnen in der Großregion“ (Saarbrücken)
Betreuung: Marianne Granz, Präsidentin Europe Age, Ministerin a.D.

2.) Willkommen im Quartier
"Familien und Frauen in Saarbrücken"
Betreuung: Regina Schäfer-Maier (LHS)

3.) Willkommen im Quartier
„Entwicklung und Perspektiven in Saarbrücken“
Vorgesehene Betreuung: Gerd Schank, Martina Meyer, Amt für Stadtentwicklung, Stadt Saarbrücken

4.) Willkommen im Quartier
„Junge, Kreative in Saarbrücken“
Betreuung: Kaya Cebrail, Philipp Quien, Studiodas GmbH, Patrick Kratz
Silo-und Kreativszene, Saarbrücken


5.) Willkommen im Quartier
„Viele Kulturen- in Saarbrücken“
Betreuung: Seniorenbeirat SB


 

3. Sinusstudie 2014 - Werkstattveranstaltung

 "Wohin geht die Quartiersentwicklung im städtischen Raum?

Drohen uns überalterte Siedlungen und Ghettoisierung oder gelingt eine abgestimmte Vielfalt des Lebens und Wohnens im Dialog der Generationen?“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Werkstattveranstaltung setzt die denkwerkstadt Saarbrücken e.V. ihre erfolgreiche Reihe zu den Sinus-Milieu-Studien fort. Ich lade Sie herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen.


Schirmherr: Jürgen Wunn, Vorstand der PSD Bank.

Ort: Arbeitskammer des Saarlandes, Fritz-Dobisch-Str. 6-8, Saarbrücken
Zeit: 27. November 2014, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr


Mit freundlicher Unterstützung durch:

Arbeitskammer des Saarlandes     PSD-Bank

 

Referent: Frank Kirsch, www.wahrZeichen.com, Köln, Marketing-Allianz zur Projektverwirklichung, Dozent des EBS Real Estate Management-Instituts, der Sinus-Akademie wahrZeichen Köln und des Institutes SINUS Markt-und Sozialforschung GmbH, Spezialist für Trend -und Zukunftsforschung, Partner und Berater des Bundesfamilienministeriums.

Zielgruppen: Stadtplaner, Architekten, Wohnungsgesellschaften, politische Mandatsträger, Gemeinwesenprojekte, Seniorenbüros, Hochschulen, Kreativszene

 

Um was geht es?

Seit 2008 leben weltweit erstmals mehr Menschen in Städten als außerhalb. Die Lust auf das Stadtleben wächst.
In diesem Kontext der Generationen wird es eine große Herausforderung sein, die individuellen Bedürfnisse und Lebensstile (von Jung und Alt) in Kommunikation, Austausch und Einklang zu bringen. Eine Vielfalt, die gleichermaßen Chancen und Herausforderungen birgt.
Die Stadt von morgen muß sich künftig daran messen lassen, wie und mit welchen Handlungsmodellen, sie diese Herausforderungen im aktiven Partnerprozess der Generationen partizipatorisch meistern will.
D.h. wie gelingt es bei künftiger Wohn- und Umfeldgestaltung die verschiedenen Generationen aktiv im Prozess der Planung und Bebauung einzubinden, um den Wohn- und Lebensraum so zu erhalten, den Jung und Alt tatsächlich brauchen und zufrieden machen?
Vor diesem Hintergrund und am Beispiel einer "Referenzfläche Saarbrücken" wird Herr Kirsch die Ergebnisse: "Wohn-und Lebenswelten von Sinus und wahrZeichen" bei der Werkstattveranstaltung vorstellen und im Kontext entsprechender „Thementische“ mit Ihnen diskutieren.